Covid-19-Prophylaxe mit Homöopathie? Bitte nicht!

Aktuell werde ich häufig gefragt, ob homöopathische Arzneien prophylaktisch eingenommen werden könnten, um sich vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 zu schützen. Dazu sage ich ganz klar – NEIN!

Zu dieser Fragestellung, gibt es z. B. eine klare Stellungnahme von Prof. Vithoulkas, geboren 1932 in Athen. Er erhielt 1996 den Right Livelihood Award und zählt zu den weltbekanntesten Homöopathen des 20. Jahrhunderts.

Auszug aus der Website www.vithoulkas.com (english version):

„…Frage: Was ist ihre Meinung zum Corona Virus, was kann dabei die Homöopathie tun?

Antwort: Solange wir nicht die echten Symptome der verschiedenen Stadien dieser Influenza von den Klinikern ausgewählt haben, die sich derzeit mit den infizierten Fällen befassen, können wir nichts Wesentliches tun….

… Ich glaube, das Beste wäre, mit den Klinikärzten Kontakt aufzunehmen, damit sie uns Informationen aus erster Hand geben. Es ist unverantwortlich, als Prophylaxe wahllos Mittel zu geben und die Menschen denken lassen, dass sie geschützt sind…“

Bitte geben Sie diese Information weiter, wenn Sie von anders lautenden Theorien hören. Vermeintliche, homöopathische Prophylaxen sind unter Umständen eher kontraproduktiv, und daher bitte zu unterlassen.

Bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße

Petra Wallmeier. Praxis für Homöopathie.
Heilpraktikerin. Krankenschwester.
Fachberaterin für Darmgesundheit.

heilpraktikerin_aschaffenburg

Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie Homöopathie Ihnen helfen kann?

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin bei mir. 

Ich freue mich auf Sie:

Praxis für Homöopathie
Petra Wallmeier – Heilpraktikerin

Tel: 06021 – 921 84 65
E-Mail: kontakt@praxis-wallmeier.de

Ringofenstraße 87
63773 Goldbach